Frank Kroll

Frank Kroll ist der Mann der ersten Stunde. Als er 1994 zusammen mit Bernd Hofmann die High'n Mighty BigBand gründete, legte er auch den Grundstein für die diesjährige Jazznight. Denn aus seiner Idee heraus entstand 1997 das erste High'n Mighty Jazz-Festival, das damals noch im Landschloss Korntal stattfand.

Kroll selbst studierte Jazz und Popularmusik bei Prof. Bernd Konrad an der Stuttgarter Musikhochschule und bei Dave Liebman und Richie Beirach in New York. Er komponiert, arrangiert und spielt seit Jahren auf höchstem Niveau und begeistert sein Publikum durch seine Ideen und Improvisationen.

Der Klang seiner Stücke bewegt sich von europäisch-experimentell bis nahöstlich-orientalisch. Mit seinem Sopran-Saxofon und seiner Bassklarinette erschafft er zwei völlig unterschiedliche Klangwelten und zieht dadurch auch ungeübte Jazzhörer schnell in seinen Bann.

Einer seiner häufigsten Begleiter auf der Bühne ist seit vielen Jahren Patrick Bebelaar. Wenn man diese beiden Ausnahmemusiker zusammen hört beginnt man an Telepathie zu glauben. Wie sonst könnte ein solch abgestimmtes und harmonisches Zusammenspiel möglich sein?

www.frank-kroll.de